Wieder Flamingo-Sichtung am Chiemsee

Flamingos am Chiemsee
Screenshot der Fotobeweise auf „Samerberger Nachrichten“

Bereits am 6. Februar dieses Jahres berichteten die „Samerberger Nachrichten“ über eine kleine „ornithologische Sensataion“ am Chiemsee. Dem Samerberger Fotografen Michael Neukum gelangen ein paar sehr gute Fotos der am „Bayerischen Meer“ seit einigen Jahren immer wieder gelegentlich gesichteten Rosa Flamingos.

Süd-, Mittel- und Nordamerika sowie Europa, Afrika und Südwestasien sind die angestammte Heimat der Flamingos. Der einzige Vertreter der Ordnung, dessen natürliches Verbreitungsgebiet sich auch auf Europa erstreckt, ist der Rosaflamingo. Er kommt an der Atlantikküste Spaniens und Portugals sowie entlang des Küstenbereichs des Mittelmeers, in der französischen Camargue sowie auf einigen Mittelmeerinseln vor. Inzwischen ist aber auch eine kleine wilde Brutkolonie mit 12 Brutpaaren in einem Feuchtgebiet an der deutsch-niederländischen Grenze bekannt. In Bayern jedenfalls sind Flamingos noch nicht als freilebende Population nachgewiesen worden. Bei den jetzt am Chiemsee fotografierten Exemplaren wird vermutet, daß sie aus einer privaten Haltung im Salzburger Land stammen könnten.

Quelle: Samerberger Nachrichten