Das versprochene Bild

Vor wenigen Tagen habe ich versprochen, ein Bild von Sonntag hier reinzustellen, sobald sich die Dame vernünftig fotographieren läßt. Ich glaube das ist heute gelungen. An dieser Stelle wird es jetzt auch Zeit, einen Irrtum auszuräumen. Wenn Sie sich das Bild vom Ankunftstag des Sperlings ansehen, werden Sie sicher eine Reihe brauner Gefiederpartien feststellen. Diese Braunfärbung hatte mich zu der Annahme veranlaßt, es bei Sonntag mit einem Feldsperling zu tun zu haben. Inzwischen sind die Brauntöne jedoch zunehmend verblaßt und das Gefieder überwiegend hellgrau: Der „Feldsperling“ entpuppt sich als Haussperling – beim Geschlecht allerdings bleibt es, „Sonntag“ ist ein Weibchen.

Um den besorgten Nachfragen, die bei dem Bild wieder einzutreffen drohen, vorzubeugen: Ja, Sonntag ist den ganzen Tag über in dieser Kanarien-Trainingsbox. Nein, der Käfig ist nicht zu klein, da der Spatz noch mit Hand gefüttert wird und noch nicht selbständig frißt. Es wäre ein Ding der Unmöglichkeit, ihn zu jeder Fütterung in einem größeren Käfig fangen zu müssen. Sonntag geht es gut, auch wenn sie heute nach einem Ausreißversuch etwas beleidigt zu sein scheint und ständig ihr linkes Bein anzieht.

So – und jetzt ist wieder Fütterungszeit. Bis bald!