Das versprochene Bild

Vor wenigen Tagen habe ich versprochen, ein Bild von Sonntag hier reinzustellen, sobald sich die Dame vernünftig fotographieren läßt. Ich glaube das ist heute gelungen. An dieser Stelle wird es jetzt auch Zeit, einen Irrtum auszuräumen. Wenn Sie sich das Bild vom Ankunftstag des Sperlings ansehen, werden Sie sicher eine Reihe brauner Gefiederpartien feststellen. Diese Braunfärbung

„Stunde der Wintervögel“ liefert wertvolle Hinweise

Morgen beginnt die Winter-Bestandsaufnahme im Vogelreich – LBV-Fotowettbewerb mit schönen Preisen

Der Dompfaff oder auch Gimpel -hier ein Männchen - ist leider nicht mehr so zahlreich vertreten
Der Dompfaff oder auch Gimpel -hier ein Männchen – ist leider nicht mehr so zahlreich vertreten

Von morgen, Freitag, 8. Januar, bis Sonntag, 10. Januar, ist in Bayern wieder große Bestandsaufnahme der Wintervögel angesagt. In der „Stunde der Wintervögel“ können wieder alle Vogelfreunde die gefiederten Gäste am Futterhaus oder im Garten zählen und an denLandesbund für Vogelschutz melden. Wie Nicole Frioedrich vom LBV-Wintervogel-Team berichtet, werden damit wichtige Daten über die Verbreitung unserer häufigen heimischen Vogelarten gewonnen.

Bei der Aktion handelt es sich um eine der größten naturkundlichen Mitmachaktionen in Bayern, die sich als echte Erfolgsgeschichte etabliert hat. Bei der ersten Zählung der Wintervögel

Die Stimmenvielfalt im Chor nimmt zu

Rauchschwalben sind schon da, aber wo ist der Zilzalp?

Während seit heute Morgen die Mönchsgrasmücke, einer unserer noch häufiger anzutreffenden Insektenhäger aus ihrem Winterquartíeren zurückgekommen ist und mit munterem Gesang die angestammten Reviere besetzt, ist vom Gartenrotschwanz noch nichts zu sehen bzw. zu hören. Auch der dritte heute

Wieder Flamingo-Sichtung am Chiemsee

Flamingos am Chiemsee
Screenshot der Fotobeweise auf „Samerberger Nachrichten“

Bereits am 6. Februar dieses Jahres berichteten die „Samerberger Nachrichten“ über eine kleine „ornithologische Sensataion“ am Chiemsee. Dem Samerberger Fotografen Michael Neukum gelangen ein paar sehr gute Fotos der am „Bayerischen Meer“ seit einigen Jahren immer wieder gelegentlich gesichteten Rosa Flamingos.

Süd-, Mittel- und Nordamerika sowie Europa, Afrika und Südwestasien sind die angestammte Heimat der Flamingos. Der einzige Vertreter der Ordnung, dessen natürliches Verbreitungsgebiet sich auch auf Europa erstreckt, ist der Rosaflamingo. Er kommt an der Atlantikküste Spaniens und Portugals sowie entlang des Küstenbereichs des Mittelmeers, in der